Der Stierman

Es soll nicht verschwiegen werden: Er entspricht nicht der Vorstellung von einem stürmischen Liebhaber. Er geht geduldig, aber hartnäckig vor. Er läßt sich Zeit für die Entscheidung, was er will. Aber er wird nie aufgeben, bis er es bekommen hat.

Seine Leidenschaft braucht lange, bis sie ihr Ziel findet. Doch wenn er eine Frau dann anvisiert hat - Achtung! So leicht entgeht sie ihm nicht mehr. Am besten ist, sie gibt sich geschlagen und bleibt. Koketterie ist an ihn verschwendet. Er weiß genau, daß das nur gespielt ist. Je mehr er genasführt wird, desto hartnäckiger wird er.

Es gibt keinen eigensinnigeren Mann als den im Stier geborenen. Es hat keinen Zweck, sich vor ihm zu verschanzen; er gibt nicht nach. Vielleicht benutzt er Überredungskünste, wenn er intellektuell ist, aber wenn nötig, wird er schließlich befehlen. Der körperlich betonte Stier macht seine Bedürfnisse noch nachdrücklicher klar, wenn man ihm Schwierigkeiten bereitet. Er ist sich seines Körpers bewußt. Darauf beruht zum Teil seine Anziehungskraft. Er ist erdhaft, lustbetont, sinnlich.

Er genießt seine Leidenschaften gern in komfortabler Umgebung. Er sorgt für gedämpfte Beleuchtung, sanfte Musik, serviert Sekt. Für ihn ist die Umgebung fast ebenso wichtig wie der Akt selbst. Er umgibt sich mit schönen Dingen, liebt gute Möbel und Bilder, will von allem das Beste. Doch wenn er hingehalten wird, kippt er ein Glas oder zwei und geht schlafen, während die Frau immer noch mit einem Entschluß ringt. Verzögerungstaktik ist bei einem Stier Zeitverschwendung.

Er ißt und trinkt gern gut. Sein Gewicht ist ein Problem für ihn. Als wahrer Kenner ißt er nicht nur, weil er Hunger hat, und trinkt nicht, weil er durstig ist. Er genießt. Das gilt auch für seinen sexuellen Appetit, und er schätzt Frauen, die seine hauptsächlichen Bedürfnisse befriedigen können. Ob Essen, Trinken oder Sex, der Stiermann findet das Beste nicht zu gut oder zu reichlich. Romantische Schwärmereien sind nichts für ihn. Sein Geschmack ist lustvoll und direkt. Er ist ein wirklicher Mann in einer wirklichen Welt.

Ein Teil seiner unerschütterlichen Hartnäckigkeit ist auf sein großes Vertrauen in seine Sexualität zurückzuführen. Im Gegensatz zu vielen andern Männern braucht er sich nicht zu bestätigen. Es macht Vergnügen, mit einem Stiermann auszugehen. Man braucht nicht vorzugeben, jemand anders zu sein als man ist. Er überzeugt jede Frau, daß sie so, wie sie ist, einfach wundervoll ist.

Der Stiermann kennt den Wert des Geldes und wünscht den Gegenwert dafür zu erhalten. Er läßt sich nicht überschwätzen, sondern öffnet die Brieftasche erst, wenn er überzeugt ist. Niemand kann ihn von seinem Geld trennen, nur er selbst. Er gibt es vernünftig aus und spart für sonnige Tage. Dann aber - welche Überraschung - schenkt er der Geliebten zum Geburtstag die kostspieligen Brillantohrringe, die sie sich schon immer gewünscht hat. Oder er ersteht zwei Fahrkarten erster Klasse für eine Weltreise.

Männer, die die Sonne im Stier haben, zeichnen sich gewöhnlich durch gesunden Menschenverstand aus. Sie sind konstruktiv, stabil und scheuen harte Arbeit nicht. Hindernisse machen sie nur noch beharrlicher. Trotz seiner offensichtlichen Vitalität erholt sich der Stiermann von einer Krankheit nur langsam. Andrerseits achtet er auf seine Gesundheit besser als andere Männer. Er fühlt instinktiv, daß er gesund bleiben muß.

Man hüte sich, ihm Vorschriften zu machen. Eine Frau braucht ihm auch nicht erst zu sagen, was sie wünscht. Er weiß es instinktiv und tut es. Was man auch unternehmen mag, man fordere den Stier nicht heraus. Er ist zwar friedfertig, aber wenn sein Zorn einmal entfacht wird, gerät er in Wut. Es fällt ihm schwer, zu verzeihen und zu vergessen.

Männer, die in der ersten Hälfte der Stierzeit geboren sind, lieben Aktivität. Sie brauchen sie und wollen sie. Wenn sie es mit einem Problem zu tun bekommen, suchen sie eine klare, sachliche Lösung. Die Frau, die einen Stiermann durch Drohung oder Erpressung zu halten versucht, muß sich auf ernste Unannehmlichkeiten gefaßt machen. Männer, die in der zweiten Hälfte geboren sind, greifen eher zur List - und werden manchmal durchschaut.

Der Stiermann neigt zu Eifersucht. Er möchte alle seine Besitztümer behalten. Er ist ein beharrlicher Sammler und trennt sich ungern von etwas, selbst wenn er es nicht mehr als Besonderheit betrachtet. Wenn eine Affäre vorbei ist, wird er versuchen, eine dauerhafte Freundschaft aufrechtzuerhalten. Aber Vorsicht! Er kann ein schwieriger Freund sein, weil er mitunter überkritisch ist. Er ist nur solchen Menschen gegenüber nachsichtig, die ihn kalt lassen.

Er ist eigensinnig genug, auch für eine verlorene Sache zu kämpfen, tut aber selten etwas, was nur anderen Vorteile bringt. Dazu ist er zu egozentrisch.

Die Männer, die in den beiden ersten Wochen der Sonne im Stier geboren sind, sind meistens ungeduldig. Sie wollen unmittelbare Ergebnisse. Sie strengen sich sehr an, ihr Ziel zu erreichen, aber häufig mit Energieverschwendung, überflüssiger Bewegung und Aufregung, weil sie den Kleinigkeiten zuviel Beachtung schenken und sie aus dem Weg räumen wollen.

Der Stiermann, der in den beiden letzten Wochen geboren ist, neigt zu Ablenkungs- und Scheinmanövern. Sein Weg ist weniger gerade, verläuft im Zickzack und bringt ihn nicht immer ans gewünschte Ziel. Von einem Matador kann man lernen, wie ein Stiergeborener zu behandeln ist. Der Matador überläßt dem Stier die eine Seite der Arena und wartet auf der anderen, bis er auf ihn zukommt.

Der Stiermann ist willensstark, sexbetont, besitzergreifend und sehr gefühlvoll. Er hat eine ursprüngliche Einstellung zum Sex, die besonders anregend sein kann. Die Frau, die über Verständnis und Geduld verfügt, und besonders diejenige, die beim Mann Schutz und Geborgenheit sucht, findet in ihm den Richtigen.

Darstellung: Klassisch | Mobil