Kennen Sie schon unser kostenloses Sternzeichen-Forum? Über 1.000 Benutzer, über 30.000 Beiträge.



Die Stierfrau

Im Stierzeichen herrscht die Venus, daher braucht die Stierfrau kein Lehrbuch, um alle Verführungskünste zu beherrschen. Wenn sie in aller Unschuld die Beine übereinanderschlägt, sendet sie an alle Männer im Zimmer Sex-Signale aus. Wenn sie wirklich das Interesse eines Mannes erregen möchte, braucht sie nur ihre erotische Antenne in seine Richtung ausfahren zu lassen. Nur wenn der Mann tot ist, wird er darauf nicht reagieren!

Ihre sinnliche Anziehungskraft auf Männer ist einmalig. Aber wenn auch viele berufen sind, so werden doch nur wenige auserwählt. Sie kann in bezug auf schnelle Hingabe recht konventionell sein. Auch hier verläßt sie sich auf ihre Intuition, die ihr sagt, wie ein möglicher Liebhaber beschaffen sein muß, und das kann sehr komplex und tiefgründig sein. Das Herz hat seine eigenen Gründe.

Sie ist gefühlsbetont und wird rasch besitzergreifend. Bei ihr verläuft der Weg der wahren Liebe nicht glatt. Sie ist von Natur eifersüchtig und kann eine stürmische Szene machen, die Hollywoods beste Spezialisten in den Schatten stellt. Wenn sie sich vernachlässigt fühlt, bringt sie ihren Standpunkt nicht etwa indirekt oder kunstvoll verbrämt vor; sie sagt ihre Meinung geradeheraus. Es kann damit enden, daß sie mit Geschirr wirft, um sich Nachdruck zu verschaffen.

Die Stierfrau weiß, was sie will, und in ihrem Eigensinn kann sie unvernünftig werden. Wenn sie auf etwas aus ist, läßt sie sich davon nicht abbringen, auch wenn sie zu Tränen, Drohungen oder Wutausbrüchen Zuflucht nehmen muß. Wer sich mit einer Stierfrau einläßt, muß bereit sein, nachzugeben - oder zu gehen.

Die erzürnte Stierfrau ist ein schlimmer Feind. Sie wird jede ihr zur Verfügung stehende Waffe benutzen, um Rache zu nehmen. Andrerseits ist sie willens, ebenso viel zu geben wie zu nehmen. Sie ist sehr anhänglich, besitzt aber eine angeborene Schlauheit. Täuschung durchschaut sie ebenso schnell, wie sie auf die Aufrichtigkeit anderer intuitiv reagiert.

Sie verlässt sich auf ihre Gefühle. Manche Menschen begehen den Fehler, ihre Intelligenz zu unterschätzen, weil sie nicht zu dem Typus gehört, der mit Schlagfertigkeit blendet. Sie besitzt eine viel seltenere Form der Intelligenz! Sie weiß, daß sie ihrer Intuition vertrauen muß, um die Wahrheit zu entdecken.

Sie ist praktisch, keine Idealistin. Sie schwärmt nicht für einen Filmhelden, wenn ein leichter erreichbarer Mann neben ihr sitzt. Sie hält nicht viel von platonischer Liebe, für sie gibt es Liebe nur mit körperlicher Anziehung vereint.

In der Jugend ist die Stierfrau begierig, "das Leben" kennenzulernen, und der Mann, der ihr ein Stück davon zeigen kann, hat beste Aussichten, sie zu gewinnen. Aber je näher sie die Männer kennenlernt, desto heikler wird sie in der Auswahl ihrer Liebhaber. Sie stellt Maßstäbe auf, und wenn der Mann ihnen nicht gerecht wird, läßt sie ihn nicht weit kommen.

Sie ist ein sinnliches Weibchen, und wenn das Männchen sie nicht befriedigt, schaut sie sich ohne schlechtes Gewissen anderswo um. Sie versucht nicht, ihre sexuellen Bedürfnisse vernunftmäßig zu begründen; es genügt ihr, daß diese Bedürfnisse bestehen.

Die Stierfrau zieht sich gut und geschmackvoll, aber nicht verschwenderisch an. Sie hält sich an ihr Budget und erwirbt für ihr Geld das Bestmögliche. Sie liebt Schmuck, Ringe, Ohrringe, besonders Halsketten. Ihr Hals und ihr Dècolletè sind besonders empfindsam, deshalb schmückt sie diese Zonen auch mit Vergnügen.

Sie weiß Luxus zu schätzen. Ein Mann, der sie mit Pelzen und Smaragden überschüttet und sie mit den sichtbaren Zeichen des Luxus umgibt, kann ihr Herz für immer erobern. Leider ist sie imstande, unbekümmert und fahrlässig zu werden. Wenn sie sich in festen Händen glaubt und sich sicher fühlt, wird sie träge, vernachlässigt ihr Äußeres und nimmt es mit der Pünktlichkeit nicht mehr allzu genau. Da sie ebenso wie der Stiermann gern ißt, kann sie in die Breite gehen. In jeder schlanken Stierfrau steckt ein Dickerchen, das nur darauf wartet, nicht mehr gezügelt zu werden.

Sie braucht ein Ventil für ihre Zärtlichkeit, doch da sie von Natur konservativ ist, sucht sie es eher in der Ehe als in einem Verhältnis. Sie ersehnt sich einen zuverlässigen Mann, der ihr zur Seite steht. Willensschwache Männer ziehen sie nicht an. Aber da sie dazu neigt, den Geliebten als Besitz zu betrachten, nimmt sie sich nicht die nötige Mühe, sich seiner Treue zu versichern.

So stark ihre gefühlsmäßigen Reaktionen auch sind, ihre Selbstbeherrschung ist noch stärker. Fast nie zeigt sie ihre Liebe in der Öffentlichkeit. Obwohl sie sich leicht entflammen läßt, kann sie ihre eigene Begierde verleugnen und sich zurückhalten, solange es ihr der gesunde Menschenverstand diktiert. Die Stierfrau mag zart und hilflos wirken, aber das ist sie nicht. Sie ist immer eigensinnig und beharrlich.

Sie ist eine gute Köchin und eine gute Bettgenossin, und sie kann eine gute Ehefrau sein, denn sie ist äußerst treu und liebevoll. Doch eine Warnung: Untreue wird sie nie verzeihen. Wer gerne ein Auge auf die Töchter des Landes riskiert, sollte sich nicht mit ihr einlassen, er würde es bereuen. Sie ist die Quintessenz der Frau und als solche muß sie behandelt werden.

Darstellung: Klassisch | Mobil