Das Sexleben des Fischemannes

Er übernimmt die Führung und wird ärgerlich, wenn er keine schnelle Reaktion spürt. Er verübelt es, wenn seine Wünsche in Frage gestellt werden und ist beleidigt, wenn Verzögerungen eintreten. Will er eine Frau haben, so will er sie haben - sofort!

Er neigt zu heimlichen Zusammenkünften und verschwiegenen Affären, oft mit verheirateten Frauen. Da er weder moralische noch gesetzliche Schranken respektiert, bevorzugt er erfahrene Partnerinnen.

Der Fische-Mann steht wie so oft im Zwiespalt mit sich selbst. Einerseits ist er anonymen Begegnungen sehr zugeneigt. Er sucht die geheimnisvolle Fremde, die er kaum kennt und auf die er seine sehnsüchtigsten Wünsche und geheimsten Begierden projizieren kann. Er darf sie bloß nicht zu gut kennen, denn das würde sein idealisiertes Bild dieser Frau komplett zerstören. Andererseits sehnt er sich nach seelischer Vereinigung und emotionaler Verbundenheit. Dieser Wunsch wird besonders dann groß, wenn er wieder von einer flüchtigen Bekanntschaft enttäuscht wurde, weil die Probleme des zwischenmenschlichen Alltags den Reiz der ersten sexuellen Begegnungen überschattet haben. Überhaupt fällt es ihm schwer eine rein sexuelle Beziehung aufzubauen ohne sich irgendwann zu verlieben oder romantische Gefühle zu entwickeln.

Man muss schon ein bisschen Gedanken lesen können, um zu wissen, was dem Fischemann im Bett gefällt. Er erwartet, dass seine Geliebte intuitiv weiß, was ihn aus der Reserve lockt. Die Enttäuschung ist bei ihm besonders dann groß, wenn seine Signale, dass ihm etwas nicht gefällt, nicht bemerkt oder ignoriert werden. Er wird es nicht direkt ansprechen - die Geliebte muss alles an seiner Körpersprache erkennen.

Dem Fischemann liegt sehr viel daran, dass seine Geliebte sexuell auf ihre Kosten kommt. Er ist in dieser Hinsicht alles andere als egoistisch. Eine unzufriedene Geliebte raubt ihm jede Motivation und bedrückt ihn lange Zeit. Eine im Bett überglückliche Geliebte hingegen motiviert ihn zur Höchstform, wo er über seine Grenzen hinauswachsen kann. Überhaupt liebt es der Fischemann Grenzen zu sprengen und Tabus zu brechen. Seine Fantasie ist grenzenlos und so kommen ihm immer wieder neue Ideen, wie er sein Liebesleben bereichern kann.

Auch wenn der Fischemann umtriebig sein mag und manchmal wie ein Besessener die ganze Nacht lang sich mit einer Unbekannten vergnügt, kann er seine romantische Ader doch nur bei der Dame seines Herzens entfalten. Ein Kuss ist dann nicht nur ein Kuss – ein Kuss ist dann vielmehr ein Versprechen, mit der er der Dame seines Herzens ewige Liebe und Ergebenheit schwört.

Darstellung: Klassisch | Mobil