Ernst Ferstl - Zitate und Sprüche

Google PlayNatune Sprüche Android App

Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt.
Ernst Ferstl
Manche Leute glauben, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen. Dabei waren es in Wirklichkeit nur Buchstabensuppen.
Ernst Ferstl
Auch Umwege erweitern unseren Horizont.
Ernst Ferstl
Heutzutage verschenkt man sein Herz nicht mehr, man vermietet es höchstens für eine Zeit lang.
Ernst Ferstl
Das konnte auf Dauer nicht gut gehen: Mehr als 200 Pferdestärken unter der Motorhaube und ein Esel am Steuer.
Ernst Ferstl
Für verlorenes Vertrauen gibt es kein Fundbüro.
Ernst Ferstl
Manche gehen nur ganz selten in sich. Sie kommen sich dort wie ein Ausländer vor.
Ernst Ferstl
Die Muttersprache der Liebe: die Zärtlichkeit.
Ernst Ferstl
Die Musikalität mancher Zeitgenossen beschränkt sich ausschließlich auf das Spucken großer Töne.
Ernst Ferstl
Solange uns die Menschlichkeit miteinander verbindet, ist es völlig egal, was uns trennt.
Ernst Ferstl

 
Darstellung: Klassisch | Mobil