Wer passt (nicht) zum Wassermann?

Wassermann und Widder
Im Schlafzimmer herrscht eitel Wonne und Fröhlichkeit. Schwierigkeiten können entstehen, wenn einer von beiden den andern zu etwas zwingen will; denn beide ertragen keinen dominierenden Partner. Beide sind in bezug auf Sex phantasievoll, und sie harmonisieren auch auf anderen Gebieten. Der starke Widder wird die Führung übernehmen. Vortreffliche Aussichten sowohl für eine Affäre als auch für eine längerdauernde Beziehung.
Wassermann und Stier
Der leidenschaftliche, hochgradig sexuelle Stier findet die nachlässige Einstellung des Wassermanns zum Sex verwirrend. Er will keinen Freund, sondern einen Lebensgefährten; der Wassermann hingegen möchte aus seinem Sexpartner einen Kumpel machen. Der Wassermann ist auch viel mit Aktivitäten außer Haus beschäftigt, ein Greuel für den häuslichen Stier. Häufige charakterlich bedingte Zusammenstöße zwischen zwei willensstarken Menschen, die keine Kompromisse eingehen können. Auf die Dauer gesehen schlechte Aussichten.
Wassermann und Zwillinge
Der Wassermann dürfte die Zwillinge beherrschen, die sich seinen sexuellen Vorlieben anpassen. Im Schlafzimmer wird es recht fröhlich zugehen, aber ohne Zwänge oder Leidenschaft. Die erregbaren, veränderlichen Zwillinge finden beim Wassermann einen stabilisierenden Einfluß. Wenn die Zwillinge an den außerhäuslichen Aktivitäten des Wassermanns Interesse nehmen, geht für die beiden alles gut. Ein interessantes Verhältnis, eine faszinierende Ehe.
Wassermann und Krebs
Der gefühlsbetonte Krebs verärgert den Wassermann dadurch, daß er dem Sex zuviel Gewicht beimißt. Der Wassermann bevorzugt kühlere Leidenschaft und eine lässigere Einstellung. Mit der Zeit wird er sich eingeengt fühlen und den stetigen, anlehnungsbedürftigen Krebs nicht mehr mögen. Der gekränkte Krebs fühlt sich zurückgewiesen und unerwünscht. Ein Verhältnis bringt viele Schwierigkeiten, eine Ehe sehr ernste Probleme.
Wassermann und Löwe
Das kann ein unseliges Durcheinander werden, obwohl es eine Zeitlang ein aufregendes Abenteuer zu versprechen scheint. Das Hauptproblem: der Löwe ist körperbetont, der Wassermann vor allem geistig interessiert. Der Wassermann wird dem Löwen die dringend benötigte sexuelle Bewunderung versagen. Beide sind unabhängige Naturen; der Wassermann wird dem Löwen seine Herrschergelüste verübeln. Selbst wenn in sexueller Hinsicht Übereinstimmung besteht, sind die übrigen Probleme für eine langdauernde Beziehung zu explosiv.
Wassermann und Jungfrau
Zwischen diesen beiden besteht nicht viel sexuelle Anziehung. Beide sind intellektuell orientiert und bevorzugen geistige Betätigung. Hier ist nicht viel Initiative zu finden, da beide erotische Stimulation brauchen. Die nüchterne, praktische Jungfrau neigt auch dazu, den überschwänglichen, großzügigen Wassermann zu kritisieren. Ein ruhiges Verhältnis, das auf die Dauer zur Langeweile verurteilt ist. Eine Ehe kann höchstens halten, wenn gemeinsame Interessen außerhalb des Schlafzimmers bestehen.
Wassermann und Waage
Beide sind in sexueller Hinsicht warm und empfindsam. Die Bereitschaft der Waage zu erotischen Spielen ist genau das, was der Wassermann aus vollem Herzen bejaht. Die beiden erfüllen sich ihre körperlichen Bedürfnisse gegenseitig zu vollster Zufriedenheit. Sie teilen auch andere Interessen: Beide lieben Luxus, genießen Kunst und Musik und geben gern Geld aus. Beste Aussichten für eine aufregende Affäre und eine ungewöhnlich glückliche Ehe.
Wassermann und Skorpion
Der Skorpion ist so eifersüchtig und possessiv, daß der Wassermann das einfach nicht aushält. Der Wassermann steht dem Sex anscheinend so gleichgültig gegenüber, daß sich die aggressive Leidenschaft des Skorpions in Sadismus verkehrt. Verständlicherweise wird dadurch die Suche nach Glück beim Wassermann so verstärkt, daß er es außerhalb des Hauses sucht - fern vom Skorpion. Sowohl ein Verhältnis als auch eine Ehe sind nur von kurzer Dauer.
Wassermann und Schütze
Beide sind unberechenbare, lebhafte und aktive Liebhaber, was gepfefferte Schlafzimmeraktivitäten garantiert. Ihre weitreichenden sexuellen Interessen sind von Phantasie gekennzeichnet, die sich ausleben kann. Auch auf anderen Gebieten herrscht Ubereinstimmung: Beide sind gesellig, aufgeschlossen, beschwingt, keine Stubenhocker und respektieren die Privatsphäre des andern. Ausgezeichnete Partner für kurze Zeit oder auf die Dauer.
Wassermann und Steinbock
Zwei Menschen, die ihre Liebe nicht sehr zeigen und Uberschwenglichkeit scheuen - sexuell wird das kaum zu Höhenflügen führen. Der Steinbock geht auf eine körperliche Beziehung nur vorsichtig und zurückhaltend ein, und der Wassermann wird sich auf diese Weise kaum überzeugen lassen. Die Folge ist, daß der Steinbock den Wassermann kalt und indifferent findet. Der Wassermann kann den spießigen, praktischen, possessiven Steinbock nicht verstehen. Ein Verhältnis wird zu nichts führen.
Wassermann und Wassermann
Wunderbare Übereinstimmung. Zwei erfindungsreiche Liebhaber, die sich vor, während und nach dem Liebemachen geistig und körperlich gegenseitig anregen. Sie treffen genau ins Schwarze. Aber zu einer tiefen Gefühlsbindung wird es nicht kommen. Beide sind zu sehr Verstandesmenschen, zu empfindlich, zu gemessen. Sie haben außerhalb ihrer Beziehung noch viele andere Interessen. Dennoch eine erfreuliche Affäre und eine gesunde Ehe.
Wassermann und Fische
Aus der intimen Beziehung wird bald ein gefühlsmäßiges Seilziehen, aus dem verletzte Gefühle und theatralische Mißverständnisse resultieren. Die empfindsamen Fische geraten in Abhängigkeit vom Wassermann und verlangen fortwährend Liebesbeweise. Der Wassermann fühlt sich durch ihre Umschlingung und Umgarnung behindert. Es kommt zu häufigen Spannungen. Ein Verhältnis mag vielversprechend beginnen, hält aber nicht durch.
Darstellung: Klassisch | Mobil