Wer passt (nicht) zum Löwen?

Löwe und Widder
Diese beiden fühlen sich zueinander hingezogen, denn ihnen ist ein starkes Interesse an Sex gemeinsam. Beide sind leicht entflammbar und leidenschaftlich. Der Führungsdrang des Widders prallt mit der Herrschsucht des Löwen zusammen wie eine unwiderstehliche Kraft mit einem nicht von der Stelle zu bewegenden Gegenstand. Doch die körperliche Übereinstimmung ist so groß, daß sie die Schwierigkeiten überwinden kann. Ein beglückendes Verhältnis, gute Aussichten für eine Ehe.
Löwe und Stier
Dieses Liebesduett kann in ein stimmaufwendiges Seilziehen ausarten. Beide wollen ihren Kopf durchsetzen, und der Willenskampf wird unter Umständen explosiv. Sie können eine liebevolle sexuelle Verbindung haben, aber der Überschwang des Löwen wird dem ruhigen, gemessenen Stier lästig werden. Den aufgeplusterten Löwen ärgert es, wenn der Stier ihn durchschaut. Ein Verhältnis ist möglich, eine längere Verbindung zweifelhaft.
Löwe und Zwillinge
Der Zwillinggeborene muß klug vorgehen, wenn er den Löwen festhalten will, denn dem an sich toleranten Löwen passen die Seitensprünge der Zwillinge nicht in das Bild, das er sich von sich selbst macht. Doch die natürliche Begabung der Zwillinge, Mittel und Wege für ein gutes Auskommen zu finden, sollte die beiden zusammenhalten. Der Löwe wird von den Zwillingen angeregt, bezaubert und manchmal zur Verzweiflung gebracht. Da er die stärkere Persönlichkeit ist, wird er mühelos herrschen. Verhältnis und Ehe gut.
Löwe und Krebs
Der Löwe sucht ein oberflächlicheres Verhältnis als der Krebs, der seelisch zu sehr beteiligt ist. Der Krebs wünscht mehr als nur sexuelle Leidenschaft; er ersehnt Stärke, Dauerhaftigkeit und die kleinen Aufmerksamkeiten, in denen sich Liebe kundtut. Das vermag der Löwe alles zu geben, wenn ihm der Krebs seine ganze Liebe und uneingeschränkte Verehrung entgegenbringt. Dann, nur dann sind ihnen die Sterne günstig.
Löwe und Löwe
Im Schlafzimmer und überall denkt der Löwe in erster Linie an sich selbst. Die Frage ist: Können zwei «Ich» ein «Wir» ergeben? Nun ja, Könige und Königinnen sprechen von sich selbst im Plural - warum also nicht? In sexueller Hinsicht passen sie gut zueinander. Jeder muß den andern glänzen lassen und, wenn nötig, das Scheinwerferlicht mit ihm teilen. Das ist natürlich nicht immer möglich, aber wenn es klappt, dann heißt es: Lang lebe der König! Lang lebe die Königin!
Löwe und Jungfrau
Der Löwe reagiert sexuell stärker als die Jungfrau, und das bedeutet Arger im Schlafzimmer. Der Überschwang des Löwen kann der konservativen, vernünftigen Jungfrau auf die Nerven gehen. Zudem mag die Jungfrau nicht beherrscht werden, der Löwe aber will genau das und nur das. Wenn die Jungfrau mit Kritik anfängt, beginnt der Löwe zu brüllen. Ein längeres Verhältnis oder eine Ehe? Lieber nicht.
Löwe und Waage
Der Löwe hat eine körperlichere und direktere Einstellung zum Sex als die Waage. Aber beide werden sich gut vertragen, denn die Waage kann bei richtiger Behandlung recht leidenschaftlich sein. Die unbekümmerte Waage darf aber niemals unterlassen, die Leistungen des Löwen gebührend zu bewundern und muß ihre Neigung zu allzu großer Aufrichtigkeit unterdrücken. Der Löwe muß sein Temperament zügeln. Im übrigen eine sehr gute Verbindung.
Löwe und Skorpion
Blendendes Feuerwerk und sprühende Funken im Schlafzimmer. Dadurch können andere Schwierigkeiten kompensiert werden. Die zornige Eifersucht des Skorpions beleidigt den Löwen. Der Skorpion versagt ihm die Achtung und Bewunderung, die der Löwe braucht. Der Skorpion wird versuchen, ihn zu besitzen - und das erträgt der Löwe nicht. Beide möchten herrschen. Ein Verhältnis kann aufregend sein. Die Ehe sollte vermieden werden.
Löwe und Schütze
Beide haben einen ausgeprägten Sinn für die Liebe als Abenteuer. Beide sind extrovertiert, leidenschaftlich und folgen ihren sexuellen Neigungen, ohne beim andern Befremden hervorzurufen. Beide tun es gerne und oft. Der Schütze regt den Löwen an und beflügelt ihn, und der Löwe weckt beim Schützen die Treue, deren er überhaupt fähig ist. Ein Verhältnis mit viel Spaß und eine garantiert glückliche Ehe.
Löwe und Steinbock
Die nüchterne Einstellung des Steinbocks legt dem überschwenglichen, optimistischen Löwen Zügel an. Zwischen den beiden besteht grundsätzlich Verschiedenheit. Bei dieser Beziehung wird der Glanz des Löwen gedämpft und sogar ausgelöscht. Der Steinbock ist nicht so romantisch und liebevoll wie der Löwe, und er kann zu anspruchsvoll sein. Die Extravaganz des Löwen ergrimmt den Steinbock. Eine Liebelei mag angehen, eine gute Ehe ist kaum denkbar.
Löwe und Wassermann
Der Wassermann entzündet die sexuelle Individualität des Löwen und macht die Vereinigung aufregend. Aber die Neigung des Wassermanns, zu analysieren und bloßzulegen, irritiert den Löwen und verärgert ihn. Sie erschüttert sein Vertrauen in seine Überlegenheit. Außerdem geht ihm das unorthodoxe Verhalten des Wassermanns im Schlafzimmer auf die Nerven. Flüchtige Sexpartner, aber ein unmögliches Ehepaar.
Löwe und Fische
Der demonstrative, überschwengliche Löwe geht den scheuen, introvertierten Fischen gegen den Strich. Der Löwe zeigt keinerlei Verlangen, das Geheimnis der Fische im Schlafzimmer zu ergründen. Beide sind eher darauf aus, zu empfangen als zu geben. Die anfängliche magnetische Anziehung führt schließlich zu einer Explosion. Das Zeichen der Fische ist schwächer, und der Mangel an Ehrgeiz stört den Löwen. Wenn die Fische schmollen, verbietet der Stolz es dem Löwen, Mitgefühl zu zeigen. Ein schwieriges Liebesverhältnis, eine sehr unglückliche Ehe.
Darstellung: Klassisch | Mobil